The Fourth Monkey – Geboren, um zu töten

Dieses Buch hat mich durch die Schule (Manchmal wenn der Lehrer auf sich warten lässt, lese ich ein paar Seiten vom einen Buch, da ich einfach sehr ungeduldig bin und wissen möchte wie es weitergeht) und durch die Nacht begleitet (Ich finde ein Buch zum Feierabend ist genau das Richtige zum Entspannen).
Nun erst kamen mir die Fragen:  Wieso heißt er Fourth Monkey Killer, was macht er? Oder besser gesagt was macht er mit seinen Leichen, höhö…
 Alle Antworten und noch mehr habe ich von diesem Buch bekommen, den es ist total liebevoll und detailreich geschrieben.










Autor: J.D. Barker
Titel: The Fourth Monkey
Broschiert: 544 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen am: 27. Dezember 2017






Inhalt:
Detektive Sam Porter hat seine ganz eigenen Päckchen zu tragen. Eines davon ist die Jagd nach dem Serienmörder Four Monkey Killer und das schon seit fünf Jahren. Porter und sein Team wurden zu einem neuen Fall bestellt. Diesmal ist ein Unbekannter durch einen Busunfall verunglückt und hatte etwas Seltsames mit sich und zwar das Tagebuch des Four Monkey Killers! Die Spuren sind gelegt, jetzt heißt es nur noch rauszufinden ob der Unbekannte, der meistgesuchte Serienkiller Chicagos ist.

Meine Meinung:


Wow!544 Seiten ist eine Menge an Stoff und genau was für mich! Ich persönlich bin ein ganz großer Fan von den so gesagten „dicken Schinken“, weil es  für mich mehr Details die, die  Geschichte abrunden gibt.
Somit wurde ich nicht enttäuscht! Den es gab soviel zu entdecken in diesen Buch und damit meine ich die Handlungsorte und Handlungsgeschehnisse wie:  die Tatorte, das Polizei Präsidium und dann noch das Kindshaus des Killers aus seinem Tagebuch, wie er seine Kindheit verbracht und empfunden hat, auch die Abläufe wie er seine Oper zugerichtet hat…okay ein bisschen blutig aber puh das gehört nun mal in einen Thriller mit dazu. Ich war erstaunt wie alles destotrotz sehr realitätsnah war, denn man hat gemerkt wie sich die Spannung immer mehr aufgebaut hat, bis hin zu einen Höhepunkt der nicht vorauszusehen war!

Fazit:
Obwohl das Buch aus der Sicht von mehreren Charakteren geschrieben ist, kommt man gut mit. Man kann sich in den jeweiligen hineinversetzen und man leidet echt mit, sei es aus der Sicht von Porter der sein Herzblut in die Ermittlungen steckt oder die des jüngsten Opfers Emory die das Grauen an sich spüren musste. Dieses Buch kann ich empfehlen für geduldige Leser und jene die Überraschungen, die  an der Realität angelehnt sind  mögen. 


Ain't nobody - Halte mich von Anastasia Donavan

Hallo ihr Lieben Leser, 


schön, dass ihr wieder hier seid. Heute habe ich wieder einmal eine Rezi für euch dabei, dieses Mal ist es Anastasia Donavans Ain't Nobody, welches ich für euch lesen durfte. Das Buch gibt es nun schon ein bisschen länger und es steht auch schon eine Weile auf meiner Wunschliste, weshalb ich mich sehr gefreut darüber gefreut habe, es für euch lesen zu dürfen und euch daran zu erinnern, dass bald, nämlich im April der Zweite Teil Befreie mich von Ain't nobody erscheint.
Nun aber erstmal zum ersten Teil Halte mich.


Tom und Malou - Liebe Backstage von Sina Müller

Hallo ihr Lieben Leser, 


passend zum Buch-Geburtstag vom neusten Werk von Sina Müller darf ich euch mal wieder eine kleine Rezi tippen.
Ich durfte nämlich den zweiten Teil von Tom und Malou auch wieder vorablesen und ich freue mich sehr euch nun meine Meinung über dieses Buch mitzuteilen und hoffentlich animiere ich euch damit es zu lesen. Wer nicht weiß, wer Tom und Malou sind, der darf gerne bei der Rezi zum ersten Teil vorbei schauen. Wer diese schon kennt, darf hier weiterlesen.


Tanz meine Seele von Kira Minttu

Hallo liebe Besucher,

ich habe hier mal wieder eine kleine Rezension für euch im Gepäck. Durch diverse Posts auf Facebook und Instagram wurde ich auf das Buch "Tanz meine Seele" von Kira Minttu aufmerksam und nachdem ich quasi von jedem zweiten eine Empfehlung für das Buch bekommen habe, musste ich es einfach lesen.



Klappentext:

»Aber womöglich existiert dieser Teil in mir einfach nicht. Vielleicht bin ich Harper-ohne-diesen-Teil, einfach nur Harper, ein empfindungsarmes Tiefseewesen.«

Harper liebt das Tanzen, ihre Unabhängigkeit und daneben nur noch Molly, ihre eigensinnige Perserkatze. Reicht völlig aus, findet Harper, und beobachtet kopfschüttelnd, wie ihre beste Freundin Andra von einer Beziehungskatastrophe in die nächste stolpert. Bis Harper beim Tanzen plötzlich vor einer Herausforderung steht, die sich weder durch Kampfgeist noch mit Sarkasmus lösen lässt: Wie soll sie Gefühle auf der Bühne zeigen, die sie nicht spürt?
Einen gäbe es vielleicht, der ihr helfen könnte. Doch vor ihm hält Harper ihr Herz erst recht unter Verschluss …

Erste Zeile:

Ein Ledertanga.

Inhalt und meine Meinung:

„Tanz meine Seele“ war mein erstes Buch aus der Feder von Kira Minttu, aber definitiv nicht mein letztes. „Wenn ein Buch schon so anfängt wie dieses hier, dann kann es nur gut werden“, dies war mein erster Gedanke beim lesen der ersten Zeile und ich wurde nicht enttäuscht. Ich konnte in diesem Buch Harper kennenlernen und durfte einen kleinen Einblick in ihr Leben miterleben. Ein Leben, das irgendwie von außen betrachtet nicht unspektakulärer sein könnte. Harper wohnt in einer kleinen Wohnung, ist Dosenöffner einer Katze Namens Molly, arbeitet in einer Kneipe, ist an der Uni eingeschrieben und tanzt. Klingt echt nicht wirklich spannend oder?? Wenn man allerdings etwas Zeit mit Harper verbringt merkt man, dass sie eine toughe Person ist, die gerne Whiskey trinkt und einen großen Hang zu Sarkasmus hat. Sie hat ihr Herz auf der Zunge und steht eher auf ONS als auf feste Beziehungen im Gegensatz zu ihrer Freundin Andra. Noch dazu kann oder will sie keine Gefühle zulassen, was allerdings etwas schwieriger wird, als sie das Tanzen soll was sie fühlt.

Ich hatte echt Schwierigkeiten meinen E-Book Reader aus der Hand zu legen, denn ich war echt gespannt, was als nächstes passiert. Alle Charaktere des Buches haben ihr Ecken und Kanten, was sie einfach noch sympathischer macht. Kira schafft es mit ihren geschriebenen Worten und Zeilen, die Gefühle der Protagonisten zu transportieren und ich habe öfter wie einmal mit gelacht und auch mitgelitten, egal ob mit Harper, oder einem der Nebenpersonen, wie Andra oder Sandro. Meiner Meinung nach legt Kira nicht nur ihren Schwerpunkt auf die Hauptperson, sondern auch auf die Nebenrollen, was einem nicht gerade einfach macht, das Buch wegzulegen.  

Neben Harper hat sich auch Luke ganz schnell in mein Herz geschlichen, irgendwie wirkt er im ersten Moment etwas unscheinbar, aber irgendwie auch mysteriös. Ich hatte echt Spaß daran mehr über ihn zu erfahren und herauszufinden, was für ein Mensch der ehemalige Tänzer ist.

Ich könnte hier glaube ich noch viel mehr über das Buch erzählen, denn ist meiner Meinung nach total vielseitig, auch wenn man einiges schon zwischen den Zeilen herauslesen kann, so tut sie dem Lesevergnügen keinen Abbruch.

Ihr merkt, ich bin begeistert von diesem Buch und ich habe mir bereits andere Bücher von Kira auf meinem Kindle gesichert, denn ich habe echt gefallen an ihrem Schreibstil gefunden.

Kennt ihr Bücher von Kira Minttu? Wenn ja welches könnt ihr mir den noch empfehlen?
Kennt ihr Harper schon? Mögt ihr sie genauso gern wie ich?


-Jessie 


Jules Melony " Was bleibt sind schatten" ein gelungenes Debüt

Nach  „Nachrichten von Mr. Dean“ von Katharina Wolf
             „Tom & Malou-Herzklopfen on Tour“   von Sina Müller

Folgt nun „Was bleibt sind Schatten“ von Jules Melony


Wie Ihr wisst durfte ich den Debütroman von Jules Melony Vorablesen. Und es war mein zweites lese Highlight für dieses Jahr.
Voller spannender Vorfreude, habe ich auf das Buch hin gefiebert.  Und ich wurde nicht Enttäuscht.
Durch den wunderbaren Schreibstil hatte ich sofort die Bilder von allen Orten, Personen und Fotos in meinem Kopf. Ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein und alle Situationen und Gefühlsregungen hautnah mitzuerleben und mitzufühlen. Es beginnt schon total spannend und ich wollte sofort mehr erfahren. Es gibt sehr viel bewegende Szenen die mein Herz berührt haben!
Oft musste ich lachen, denn Skye und Nate sind irgendwie verdammt unterschiedlich, dass sie schon wieder gut zusammen passen. Aber auch das hin und her von Maya und Elias war wunderbar.

Und das wunderbare Cover. Ein Traum, das zusammen spiel von Farben und dem Paar. ist einfach so super passend. Ich bin total verliebt in dieses wunderschöne Cover.

Mein Fazit: Ein gelungenes Erstlingswerk mit viel Liebe und Gefühl. Es ist spannend und hält immer wieder Überraschungen bereit. Man ist von der ersten min in einer Welt voller staken Emotionen gefangen. Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich dieses Werk von Ihr Lesen durfte.


Und darum geht es in diesem Buch:

Skyes Mission ist deutlich: Sie soll den Dealer Nate beschatten, überführen und das Lob vom Chef dafür kassieren.
Es hätte so einfach sein können, wenn sie nicht einen entscheidenden Fehler begangen hätte.
Statt sich endlich als Polizistin zu beweisen, muss Skye sich von Nate retten lassen und befindet sich nun auf der Flucht vor der Drogenmafia.
In seinem Versteck liegen jedoch viele Geheimnisse in der Dunkelheit begraben, die die beiden an ihre Grenzen treiben.
Allerdings lernt Skye, dass dort, wo Schatten sind, auch immer etwas Licht ist …






Über die Autorin:

Jules wurde 1992 geboren und lebt im linksrheinischen Ruhrgebiet. Sie liebt diese Ruhrpottromantik, würde aber auch gerne mal um die Welt reisen, um etwas anderes zu erkunden. Jules arbeitet hauptberuflich im Gesundheitswesen, und entspannt sich nach Feierabend gerne mit einem guten Buch, einer Tasse Kräutertee und ihren Katzen. Irgendwann hat ihr das Lesen nicht mehr ausgereicht, so dass sie ihre Leidenschaft für Worte schließlich auch in einem Blog und jetzt in ihren eigenen Geschichten untergebracht hat. Sie liebt rockige Musik, Katzen und vor allem Meloneneis. Jules ist Mitgründerin des Autorenlabels "Kolibriherz".
(Auszug aus Amazon)